Objekt Nr.1

Fotoquelle: Museen Russlands. Das landeskundliche Bezirksmuseum von Tabuny. http://www.museum.ru/

Name: Das landeskundliche Bezirksmuseum von Tabuny
Ort: Lenin Str., 13
Eröffnungsdatum: 26. Februar 1983.

Historisches Ereignis: Die Sammlung von Materialien für die Schaffung des Museums begann im September 1981. Die ersten Ausstellungsstände, Museumsgegenstände, enthielten Informationen über die mutigen, tapferen und gleichzeitig ganz gewöhnlichen Menschen, die im Rayon Tabuny lebten und bis heute lebten. Die Ausstellungen wurden entworfen: die vorrevolutionäre Zeit, die Umgestaltung des Dorfes in den 1920er und 1930er Jahren, der Rayon während des Krieges, jungfräuliche Gebiete, Landwirtschaft, die soziokulturelle Entwicklung des Rayons.

Die Sammlung enthält umfangreiche Informationen zur Geschichte des Razons, ethnografisches Material über die hier lebenden Russen, Deutschen, Ukrainer und Kasachen, es gibt eine naturhistorische Sammlung.

Die Besucher werden von Haushaltsgegenständen, wertvollen Dokumenten und Briefen, Erinnerungen von angesehenen Menschen des Rayons, Ausstellungen aus der Geschichte der Entwicklung der Unternehmen des Rayons, Ausstellungen von Volkshandwerkern und einem Puppenspiel angezogen.

Der Museumsbestand umfasst 3.015 Exponate, die gesamte Sammlung des Museums besteht aus 3.803 Gegenständen.

Literaturverzeichnis:

Museen Russlands. Das landeskundliche Bezirksmuseum von Tabuny. http://www.museum.ru/

Kultur.RF Museen Das landeskundliche Bezirksmuseum von Tabuny. https://www.culture.ru/

Objekt Nr.2

Foto von: Zeiser Irina Wladimirowna

Name: Zentrum der deutschen Kultur „Quelle“ im Dorf Tabuny
Ort: Lenin Str., 17

Beschreibung: Das Zentrum der deutschen Kultur „Quelle“ wurde am 10. Januar 1997 auf Initiative der Verwaltung des Rayons Tabuny zusammen mit der Kulturkommission mit Unterstützung von Entwicklungsgesellschaft Halbstadt eröffnet.  

Das Zentrum wurde mit dem Ziel gegründet, die deutsche Kultur und die deutsche Sprache zu bewahren und zu popularisieren.

Das Zentrum der deutschen Kultur trägt zur Entwicklung der kreativen und sprachlichen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen bei und arbeitet mit verschiedenen Altersgruppen der Bevölkerung zusammen.

Auf der Grundlage des Zentrums funktionieren Jugend-, Kinderklubs und einen Klub der Trudoarmisten sowie Treffen für die erwachsene Bevölkerung. Das Zentrum führt ethnokulturelle Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen durch und organisiert Klubs, um die Traditionen, Bräuche und die Sprache der Russlanddeutschen wiederzubeleben.

Die bedeutendsten Errungenschaften des Zentrums der deutschen Kultur „Quelle“ in verschiedenen Jahren:

  • Preisträger regionaler Festivals für Kinderkreativität „Wir sind alle deine Kinder, Russland!“,
  • Gewinner regionaler Wettbewerbe „Meine ethnischen Wurzeln“,
  • Gewinner regionaler Wettbewerbe und Olympiaden in deutscher Sprache „Liebe und kenne die deutsche Sprache und die deutsche Kultur“,
  • Teilnehmer der Allrussischen Aktion im Wolgagebiet „von Angesicht zu Angesicht mit unserer Geschichte an der Wolga“.

Zeiser Irina Wladimirowna – Leiterin des Zentrums der deutschen Kultur „Quelle“