Objekt Nr.1

Foto von: Uwarowa Ksenija Alexandrowna

Name: Museumsecke in der Bibliothek des Dorfes Redkaja Dubrawa
Ort: Oktjabrskaja Str., 50

Historisches Ereignis: Das Museum befindet sich auf der Grundlage einer ländlichen Bibliothek. Im Museumsraum werden Haushaltsgegenstände der Russlanddeutschen und Materialien zur Geschichte des Dorfes demonstriert, es gibt Alben mit alten Fotografien.

Objekt Nr.2

Literaturverzeichnis: Regionale universelle wissenschaftliche Schischkow-Bibliothek in Altai. Der Deutsche Nationalkreis. Rjedkaja Dubrawa. http://altlib.ru/territorii/

Name: Schulmuseum im Dorf Rjedkaja Dubrawa
Ort: Oktjabrskaja Str., 56a
Gründungsdatum: 2006
Gründer: J. F. Mauer, O.A. Genatulina

Historisches Ereignis: Das Museum beherbergt eine reiche Sammlung von Haushaltsgegenständen der Russlanddeutschen: einen alten Birkenrindenkorb (der einzige im Altai), ein Holzbrett zum Rollen von Leinen, eine Getreidemühle usw. Die Exponate des Museums sind nach Themen geordnet: Dekoration der Obergemächer, Haushaltsgegenstände, Geschichte des Dorfes, Geschichte der Schule, historische Dokumente, das Schicksal der Dorfbewohner während der Jahre politischer Repression und während des Großen Vaterländischen Krieges. Der Hauptteil der Exponate ist der Rekonstruktion des Innenraums eines deutschen Hauses gewidmet. Es werden Möbel, Utensilien, Handwerksgegenstände von Frauen usw. präsentiert.

Objekt Nr.3

Foto von: Pisarenko Galina Wiktorowna

Name: Zentrum der deutschen Kultur „Pozitiv“ im Dorf Rjedkaja Dubrawa
Ort: Oktjabrskaja Str., 52

Beschreibung: Das Zentrum der deutschen Kultur wurde 1992 gegründet und befindet sich derzeit im Gebäude des ländlichen Kulturhauses im Dorf Rjedkaja Dubrawa. Seit 2008 arbeitet das Zentrum unter dem Namen „Pozitiv“. Die Dorfbewohner unter den Russlanddeutschen sind aktive Teilnehmer an der Tätigkeit des Zentrums.

Im Zentrum der deutschen Kultur wird eine große Zirkelarbeit durchgeführt, in der die Teilnehmer die deutsche Sprache, Geschichte, den Alltag, die traditionellen Feiertage und die Kultur des deutschen Volkes lernen.

Die aktivsten Elemente sind Jugend- und Kinderklubs, die an fast allen ländlichen, regionalen und Gastveranstaltungen mit Gesangs-, Choreografie- und Theateraufführungen teilnehmen. Die Besucher des Zentrums nehmen mit großer Freude an der Projekttätigkeit des Zentrums teil.

Platonowa Irina Juriewna – Leiterin des Zentrums der deutschen Kultur „Pozitiv“