Objekt Nr.1

Foto von: Kulygina-Hofmann  Irina Alexandrowna

Name: Museum von E. Thälmann im Dorf Polewoje
Ort: Schkolnaja Str., 50
Gründungsdatum: 1974.
Gründer: E.G. Klassen

Historisches Ereignis: Das Museum befand sich ursprünglich im alten Gebäude des Schulinternats und zog 2012 in das neue Schulgebäude um. Neben dem Ausstellungsraum wurde auch „Das russlanddeutsche Haus“ eröffnet. Die Museumsausstellung wurde hauptsächlich aufgrund von Expeditionen in benachbarte verlassene Dörfer: Tschertesch, Djagilewka, Uglowoje wieder aufgefüllt.

Zu den Exponaten der Ausstellung zählen Alben mit persönlichen Profilen und Fotografien der Arbeiterarmee aus dem Dorf Polewoje; Haushaltsgegenstände (Holzmühlstein, hausgemachte Kaffeemühle, Tragstange, Waage usw.); Kunstgegenstände (Gemälde, Statuetten); Möbel, einschließlich Kindermöbel; sowie handwerkliche Gegenstände (Tagesdecken, Tischdecken).

Objekt Nr.2

Foto von: Kulygina-Hofmann  Irina Alexandrowna

Name: Zentrum der deutschen Kultur  „Edelweiss“ im Dorf Polewoje
Ort: Molodeshnaja Str., 53

Beschreibung: Das Zentrum der deutschen Kultur wurde 1997 auf Initiative des Verwaltungschefs Schneider Viktor Petrowitsch auf der Grundlage der Verwaltung des Dorfrats von Polewoje mit Unterstützung der Entwicklungsgesellschaft Halbstadt gegründet. Am 27. August 2000 zog das Zentrum der deutschen Kultur in das Gebäude des Kulturhauses um.

Das Zentrum der deutschen Kultur nimmt aktiv an allen Veranstaltungen im Dorf und im Rayon teil. Die Aktivitäten des Zentrums zielen darauf ab, die deutsche Kultur zu populärisieren und zu bewahren.