Objekt Nr.1

Foto von: Yandex Maps. Städtische haushaltsplangebundene Kultureinrichtung Regionales Kultur- und Freizeitzentrum des Dorfes Michailowskoje. https://yandex.ru/maps/

Name: Das Deutsche Kulturzentrum „Hoffnung“ im Dorf Michailowskoje
Ort: Karl-Marx-Straße, 41

Beschreibung: Das Zentrum wurde 1997 auf Initiative der Bezirksverwaltung gegründet. Der erste Leiter war Sergej Davydowitsch Grifenstein. Jetzt funktioniert das Zentrum auf der Grundlage des Multifunktionalen Kulturzentrums von Michailowskoje.

Das Deutsche Kulturzentrum hat drei Kinderklubs und einen Frauenklub. Die Klubmitglieder lernen die deutsche Sprache, die Traditionen der Volksferien, die Geschichte der Russlanddeutschen sowie das Kunsthandwerk kennen.

Seit 2013 unterstützt das Zentrum aktiv das Familienensemble nationaler deutscher Instrumente „Dorf“. Der Leiter des Ensembles Karl Karlowitsch Kunz spielt den Zymbal. Das Repertoire des Ensembles umfasst deutsche Tänze: Walzer, Polkas, sowie deutsche Nationallieder. Die Abteilung für nationale Kulturen hat diesen echten nationalen Reichtum bewahrt, der die Grundlage für das Repertoire des Ensembles „Dorf“ bildet.

2013 beteiligte sich die Abteilung für nationale Kulturen aktiv an der Vorbereitung und Durchführung des regionalen Festivals „Kranz der Freundschaft“, das zeitlich auf den Feiertag „Nouruz“ abgestimmt war. Am Festival nahmen schöpferische Kollektive aus den Rayon Burla, Rayon Uglowskoje, Deutscher Nationalrajon, Rayon Blagoweschtschenka, Rayon Michajlowskoje und der Stadt Slawgorod sowie Gäste aus dem Rayon Beskaragaj, Ostkasachstan Oblast der Republik Kasachstan teil.

2014 nahm die Abteilung daran teil und gewann mit dem Projekt „Kalenderferien der Russlanddeutschen“ den Stipendienwettbewerb der Regionalen national-kulturellen Autonomie der Deutschen des Altai.

2015 veranstaltete die Abteilung für nationale Kulturen und Traditionen das XVII. Regionale Kinderfestival der deutschen Kultur „Wir sind alle Ihre Kinder, Russland!“ an den Standorten des Regionalen Kultur- und Freizeitzentrums des Dorfes Michailowskoje. Die Spezialisten der Abteilung für die Erhaltung der nationalen Kulturen und Traditionen des Festivals beschlossen, alle Kinderträume zu verwirklichen – von der Suche nach Schätzen bis zur Schaffung eines „Märchens im Märchen“. Ungefähr dreihundert Kinder aus der gesamten Altai-Region, die die deutsche Sprache lernten und die Kultur und Traditionen der Russlanddeutschen lieben, verbrachten zwei aufregende Tage, wobei sie an dem interessanten Projekt „Reise ins Märchenland“ teilnahmen.

Kuntsevich Swetlana Nikolaewna – Leiterin des Deutschen Kulturzentrums „Hoffnung“