Objekt Nr.1

Fotoquelle: Forschungsarbeit „Register der Objekte des historischen Erbes des Deutschen Nationalkreises“, Cholodtsowa Darja Konstantinowna, Schülerin der Allgemeinbildenden Mittelschule von Halbstadt.

Name: Stele „Andenken in unseren Herzen“
Ort: 5 km nordöstlich des Dorfes Nikolajewka
Eröffnungsdatum: 15. August 2017
Autor: Jurij Schiwaev

Historisches Ereignis: Am 15. August 2017 wurde an der Stelle des ehemaligen Dorfes Marjanowka eine Gedenkstele errichtet. Während zwei Jahren sammelten die Mitarbeiter des Zentrums der deutschen Kultur „Veilchen“ sorgfältig Materialien, historische Informationen und Fotos über die ehemalige Siedlung Marjanowka, die sich einst vier Kilometer vom Dorf Nikolajewka entfernt befand. Die Hauptbevölkerung des Dorfes Marjanowka waren die Wolgadeutschen, die 1941 während des Großen Vaterländischen Krieges deportiert wurden. Die Territorien von Marjanowka sind zu ihrer zweiten Heimat geworden. Mit der Vergrößerung der Kolchosen in 1972 fusionierten jedoch kleine Betriebe mit großen Kolchosen. Marjanowka wurde zum benachbarten Nikolajewka angeschlossen, und die Dorfbewohner wurden gebeten, an einen neuen Wohnort umzuziehen.

Viele Menschen kamen zur Eröffnungsfeier, die den Namen „Andenken in unseren Herzen“ erhielt – sowohl ehemalige deutsche Bewohner des Dorfes Marjanowka als auch deren Nachkommen. „Vergiss dein Heimatland nicht“ – eine solche Inschrift ist auf der Stele eingraviert. Die Bewohner des heute nicht erhaltengebliebenen Dorfes versammeln sich noch immer jährlich an der Stelle, an der einst ihre Häuser standen.